Liedertexte

Der wunderbare und ehrlich gute Musiker Josa hatte die Idee, ein paar Lieder zu einem Thema zu machen, das eigentlich lange einmal fällig ist, sich dann beim genauen Betrachten aber doch als schwierig herausstellt:  Deutschland, meine – ich traue es mir kaum so zu schreiben, aber es gibt kein anderes Wort – Heimat. Folgende erste Entwürfe kamen bisher dabei heraus. Wenn Ihr Glück habt, könnt Ihr das eine oder andere bereits vertont von Josa hören.

 

Lieder

Kommt ein Vogel geflogen –
Macht das Sinn?
Hat ein’ Zettel im Schnabel –
Ist das In?

Sing mir die alten Lieder
In einem alten Land.
Sing mir den Duft von Flieder,
Von Bergen, von Meer und Sand.

Horch, was kommt von draußen rein –
Tür ist zu.
Wird wohl mein Feinsliebchen sein –
Welches nu?

Sing mir die alten Lieder
In einem alten Land.
Sing mir den Duft von Flieder,
Von Bergen, von Meer und Sand.

Wenn alle Brünnlein fließen –
Rohr gekracht.
Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf –
Ruhe! ’s ist Nacht!

Sing mir die alten Lieder
In einem alten Land.
Sing mir den Duft von Flieder,
Von Bergen, von Meer und Sand.

Erzähl mir alte Geschichten
Führ mich durch die Wand
Führ mich durch Eichen und Fichten
In diesem alten Land.

 

Rückkehrer, aus dem Weltall kommend
oder
Blick von oben

Von oben überm kleinen Land
Seh ich Feld und Wald.
Alles ist mir so bekannt.
Alles hat Gestalt.

Dort, wo ich mein Mädchen fand –
Oh, ich mag dieses Land.

Näher kommend – da, die Stadt,
Voller Licht und Kraft.
Mancher, der es eilig hat,
Mancher, der nichts schafft.

Alles ist mir hier bekannt –
Oh, ich mag dieses Land.

Und in einem kleinen Haus
Brennt am Abend Licht.
Milchigblau dringt es heraus,
Und die Glotze spricht:
Reden macht Sinn,
Schimpfen ist in,
Geizen ist geil,
Kaufen macht heil.

Still sprüh ich es an die Wand:
Doch, ich mag dieses Land…

 

 

Ein kleines Gedicht über eine angeblich deutsche Leidenschaft

Arbeit

Meine Welt,
sie zerfällt
in tausend kleine Teile.
Sag mir, wer
mir erklär,
warum ich immer eile.

Graben und schaben,
sich daran laben.
Zerren und sperren
für hohe Herren.
Schippen und kippen
schnell durch die Lippen.

Arbeit…

Meine Welt,
sie zerfällt
in tausend kleine Teile.
Sag mir, wer
mir erklär,
warum ich immer eile.

Tagen und jagen,
in schicken Wagen.
Schreiben und treiben,
schnell sich beweiben.
Ackern und rackern,
zusammentackern.
Falten erhalten,
websites gestalten -

Arbeit…

Meine Welt,
sie zerfällt
in tausend kleine Teile
Sag mir, wer
mir erklär,
warum ich immer eile.

Feilen und eilen,
Gelder verteilen.
Ziehen und fliehen,
fliehend sich mühen.
schlagen und klagen,
Sitzung vertagen.
kehren und lehren
welten durchqueren -

Arbeit…

Hinterlasse eine Antwort